6x6x2017 Rochester Contemporary Art

5146lars6x6x2017 vom 03. Juni bis 16. Juli 2017 im Rochester Contemporary Art Center – Ein internationales Kleinkunstphänomen kehrt im zehnten Jahr zurück! Eine unglaubliche Ausstellung von Tausenden von Kunstwerken entsteht von Berühmtheiten, internationalen und lokalen Künstlern, Designern, Studenten, Kindern um für einen guten Zweck zu spenden. In diesem Jahr ist Lars Schumacher mit 4 Arbeiten in der Ausstellung vom 03. Juni bis 16. Juli 2017 in Rochester, New York, USA vertreten.

Das zeitgenössische Kunstzentrum (RoCo) ist ein  1977 gegründeter gemeinnütziger Ort für den Ideenaustausch. Als Zentrum für nachdenkliche zeitgenössische Kunst bietet RoCo einzigartige Begegnungen für das Publikum und außergewöhnliche Chancen für Künstler .

Rochester Contemporary Art Center:

  • Bietet nachdenkliche zeitgenössische Kunstprogrammierung aller Disziplinen.
  • Präsentiert die Arbeit von renommierten und aufstrebenden Künstlern aus New York State und auf der ganzen Welt.
  • Bietet Ausstellung, Bildungs- und Networking-Möglichkeiten für lokale Künstler.
  • Aktiv sucht einmalige Stimmen und neue Zuschauer aus unterschiedlichen Hintergründen.
  • Initiiert und verwaltet die „Citywide Gallery Night“ für die Stadt Rochester.
  • Fördert kollaborative Partnerschaften mit anderen Kunstorganisationen und Künstlern.
  • Baut Gemeinschaft, indem sie Künstler, Gönner, Studenten, Lehrer und Enthusiasten zusammen bringt.
  • Ist ein geselliger Treffpunkt für Künstler, Publikum und die lokale Gemeinschaft.
  • Ist ein Nachbarschaft Anker für künstlerische Aktivität und einzigartige Begegnungen in der Innenstadt von Rochester.

Rochester Contemporary Art Center’s international small art phenomenon returns for the tenth year! Help us once again to build an incredible exhibition of thousands of artworks made and donated by celebrities, international and local artists, designers, college students and children. In this year Lars Schumacher is in the exhibition with four works. The Exhibition is open from June 3 to July 16 2017 in Rochester, New York, USA.

More Informations: www.rochestercontemporary.org  Watch out a film from the last exhibition:

Mehr Informationen: www.larsschumacher.de

Kunstausstellung im Märchenmuseum

grimmschumacherAusstellung im Märchenmuseum bis zum 29. Januar 2017. Bad Oeynhausen zeigt Kunstwerke zum Jubiläum 200 Jahre Grimm´s Märchen. Zwei Jahre lang wollen sich die Orte entlang der Deutschen Märchenstraße mit Festen, Ausstellungen und Theater auf ihre Sagen besinnen. Hintergrund sind die fast 600 deutschen Sagen, welche die Brüder Grimm zwischen 1816 und 1818 gesammelt und veröffentlicht haben. Mitglieder der freien Künstlervereinigung „Die Schanze“, haben sich im Auftrag des Märchenmuseums Bad Oeynhausen 2016 mit den Brüdern Grimm und ihren Märchen beschäftigt. Grimmsche Landschaften, Stimmungen, Szenarien sollten zum Ausdruck gebracht werden. Ulrich Grohmann hatte die Idee, KünstlerINNEN aus allen Erdteilen in diese Ausstellung einzubinden, die sich dem Thema nähern oder sich direkt mit den Brüdern Grimm beschäftigen wollten. Insgesamt 142 Künstler von allen Kontinenten beteiligten sich an der Ausschreibung und sandten Ihre Originalwerke auf dem Postweg in den westfälischen Kurort und Sitz des Märchenmuseums in Bad Oeyenhausen. Susanne Schumacher ist u.a. mit ihrer bereits mehrfach ausgestellten Fotografie „Zauberwald“ vertreten. Von Lars Schumacher ist eine graphische Arbeit (Acryl auf Holz) im Museum ausgestellt. Diese Arbeit ziert auch den Ausstellungskatalog, der im Museumsshop des städtischen Ausstellungshauses zu erwerben ist. In dem Haus stehen im Vordergrund die bekannten Märchen der Brüder Grimm wie Sterntaler, Der Froschkönig, Frau Holle und andere mehr. Doch geht es in dieser Ausstellung nicht darum, einzelne Märchen zu illustrieren, sondern die ausgedrückten Stimmungen zu verbildlichen und die Aussagen der Geschichten zu hinterfragen.

deutsches-marchenmuseum-2016

Dauer der Ausstellung: 20. November 2016 – 29. Januar 2017, Öffnungszeiten: Mi – So 10 – 12 und 14 – 17 Uhr, Eintritt Erwachsene  2,00 € / Kinder 1,00 €,  Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum, Am Kurpark 3, 32543 Bad Oeynhausen

 

„Love and Antarctica“ Post aus der Antarktis

antarktika

Antarktis Art Projekt zum Thema „Love & Antarctica“. In der russischen Bellingshausen Station wurde vom 09. April 2016 je eine Arbeit von Susanne Schumacher und Lars Schumacher am südlichst bewohnten Ort der Welt gezeigt. Vito Kattorgi & Oleg Katorgin, Mitarbeiter auf der Bellingshausen Station hatten Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt aufgerufen, sich zum Thema „Love & Antarctica“ mit einem Beitrag zu beteiligen. Anlass zu dieser Ausstellung war der Besuch von Kyrill I., dem Vorsteher der Russisch-Orthodoxen Kirche.

 

 

 

 

 

 

 

RESISTANCE FESTIVAL GRIECHENLAND

 

Odyssee

Mit einer Fotografie zum Thema „Odyssee“ bin ich auf dem griechischen Musik- und Kunstfestival „RESISTANCE FESTIVAL“ in Athen an diesem Wochenende vertreten. Das „Resistance Festival“ ist eines der grossen jährlichen internationalen Treffen dieser Bewegungen in Griechenland. Das politische Programm umfasst Veranstaltungen, Diskussionen und Workshops mit den wichtigsten Vertretern der Bewegungen aus der ganzen Welt. Das künstlerische Programm wird von Vertreter der alternativen Musik und sozial aktive Kunstszene aus der ganzen Welt gestaltet.   www.resistancefestival.gr

Weitere Informationen auch auf www.larsschumacher.de

resistance 2016

Modular Art Pods Show – Nashville Tennessee

nashville

mgggVom 21.06. bis 26.06.2016 findet im OZ Arts in Nashville Tennessee eine „Modular Art Pods show“ statt. In einer internationalen Ausschreibung wurden Künstler gefragt „Mit was möchten Sie einen Raum füllen“, Viele Antworten und Ideen sind bei den Ausstellungsmachern in Nashville eingegangen und wurden für die Ausstellung in weißen begehbaren Würfeln präsentiert. „Modular Art Pods“ ist eine offene kollaborative Kunst. Jeder Künstler entwirft eine pod (Würfel) und baut es . Die Teilnehmer können diese durch Tunnel erleben, durch die Hülsen laufen oder den Umfang zu Fuß erleben. Die Zugangsoffenheit zu dieser Kunstform spielt dabei auch eine grosse Rolle, denn unabhängig vom Alter sollte sie erlebt werden können und durch Gucklöcher sogar zur Interaktion anregen.

Zwei s/w Fotografien sind von mir in dieser Ausstellung enthalten die für mich Wege und Stationen im Leben symbolisieren. Eine Detailaufnahme die vor der Kathedrale in Santiago de Compostella, dem Ziel des Jacobsweges, entstanden ist und eine andere Fotografie  die in der U-Ebene im Reichstag in Berlin aufgenommen wurde.

OZ Arts in Nashville Tennessee www.ozartsnashville.org
Modular Art Pods www.modularartpods.wordpress.com
Weitere Informationen auch auf www.larsschumacher.de

Jheronimus Bosch Art Center – NL

12715325_10205600000016229_5549098574219661111_n„Von Bruegel bis Bosch …“ Eine ganze Stadt feiert seine Künstler. Vielleicht das ganz große Kunst-Ereignis in diesem Jahr 2016. Im Turm des Jheronimus Bosch Art Center sind Susanne Schumacher und Lars Schumacher mit je einer Arbeit vertreten. Die Ausstellung ist seit gestern Abend eröffnet und läuft bis in das Jahr 2017. Erstmals sind eine große Anzahl der Werke von Jheronimus Bosch zum Jubiläum „500 Jahre“ an den Entstehungsort zurückgekehrt.
Weitere Informationen zum Jubiläum und den Ausstellungen:http://www.bosch500.nl/

100 Jahre DADA

30159 hannover allemagneDer Dadaismus ist eine internationale Kunst- und Literaturrichtung. Leidenschaftlich, respektlos, schrill, bizarr, aufwühlend, polemisch, idealistisch, provozierend, irritierend, aber auch zutiefst moralisch: Vor 100 Jahren wurde im Züricher Cabaret Voltaire der Dadaismus geboren.

Der Name „Dada“ wurde angeblich aus der Sprache des französischen Kleinkindes abgeleitet, in der es „Steckenpferd“ bedeutet. Mit dieser Bezeichnung wollten die Künstler die Einfachheit ihrer Kunst symbolisieren, die zugleich ein Neubeginn sein sollte. Eine Revolte der Kunst gegen die Kunst, die mitten im 1. Weltkrieg Politik und Bürgertum den Zerrspiegel vorhielt.

In Zürich versammelten sich Künstler im Cabaret Voltaire, einem Lokal, in dem Abendveranstaltungen mit Tanz, Lesungen und Ausstellungen abgehalten wurden. In der Folge wurden in Deutschland, Frankreich und den USA zahlreiche Dada-Galerien eröffnet und Dada-Zeitschriften gegründet.

Der Dadaismus wandte sich gegen die verlogenen Ideale und Werte der Gesellschaft, die den Krieg herbeigeführt und ermöglicht hatten. Er richtete sich zugleich gegen alle herkömmlichen Kunstformen und den guten Geschmack.

Es entstanden u.a. Fotomontagen, Collagen aus Fotos, Alltagsgegenständen und Zeitungsausschnitten.

Vertreter des Dadaismus waren Tristan Tzara, Hans Arp, Hugo Ball, Emmy Henings, Richard Huelsenbeck, John Heartfield Max Ernst und der aus Hannover stammende Kurt Schwitters.

100 Jahre DADA und das eigene Jubiläum des Kunstvereins in Split haben Franko Busic als Kurator und Präsident des Vereins „DADAnti“ in Kroatien zum Anlass genommen eine internationale Ausstellung zu organisieren. Über 300 Werke aus der ganzen Welt sind für die Ausstellung eingegangen, die ab dem 01. Februar 2016 präsentiert wird. Aus Deutschland sind u.a. die Künstler Susanne Schumacher, Angela Behrendt, Horst Tress und Lars Schumacher dabei.