Las Meninas – Abre los ojos

 

Ausstellung vom 02.09. bis 15.09.2017 Centro Cultural Torrente Ballester, Ferrol, Spanien

les meninas

Las Meninas (spanisch für „Die Hoffräulein“ oder „Die königliche Familie“) ist ein Gemälde des spanischen Malers Diego Velázquez und entstand im Jahr 1656. Das Gemälde zeigt einen großen Raum des Alcázar von Madrid, der Hauptresidenz von König Philipp IV. von Spanien. Zu sehen sind mehrere, überwiegend eindeutig identifizierbare Personen des spanischen Hofes. Las Meninas ist eines der meistdiskutierten Gemälde der Kunstgeschichte. Inspiriert von diesem Gemälde befinden sich immer wieder neue Interpretationen in der nordspanischen Region Galicien. Unter dem Namen „Meninas de Canido“ entstand seit dem Jahr 2008 , geprägt vom Maler Eduardo Hermida aus Ferrol, eine künstlerische Bewegung, die auf die städtische Vernachlässigung der lokalen Nachbarschaft hinweisst und bereits mehr und mehr Aufmerksamkeit genießt. Oft sind es Menschen der Stadt die mit ihrer Street-Art den Ort bereichern.

Meninas de Canido sind Kunstwerke im öffentlichen Raum. Sie sind keinem definierten Stil zuzuordnen, der die Fassaden der alten verwitterten und heruntergekommenen Gegend verziert.

Jetzt, wo bereits mehr und mehr diese Initiative Aktzeptanz bekommt,  strebt die Gegend an, sich als „Europäische Kulturstraße“ zu etablieren. Um diese Initiative zu unterstützen waren jetzt Menschen / Künstler in einem Postkunst-Projekt aufgefordert, sich in diesem Projekt mit einer eigenen Version zu beteiligen: Malerei, Zeichnung, Fotografie, Poesie, Dichtung visuell ……. – alles war möglich.

Ich wählte offene Augen – Augen als Spiegel der Seele. „Las Meninas – Abre los ojos“ (Hoffräulein – Öffne die Augen). In der Collage enthalten ist meine erste ausgestellte Fotografie „Von der Kunst die Arme auszubreiten“ in einer kleinen Abbildung zu sehen und ein Selbstporträt in der Mitte hinter den Mitgliedern des spanischen Könighofes aus dem Originalbild. Die Collage und Teilnahme haben mir viel Spaß gemacht, dass diese Bilder jetzt vom 02.09. – 15.09.2017 im Centro Cultural Torrente Ballester im spanischen Ort Ferrol in Galicien ausgestellt werden, ist klasse.

 

Kunst und Wein – Kunst mit Wein

grape harvest in the worldDie Weinernte in aller Welt “Grape harvest in the world” ist das Thema einer Kunstausstellung anlässlich der Weinernte im italienischen Tebano 2017. Organiziert wird die Ausstellung ab dem 01. September 2017 durch „Faenza´s Aquarell Vereinigung“ mit der Kuratorin Roberta Savolini. Die Arbeiten sollten mit der Post bis zum 31.07.2017 eingegangen sein und eine Größe von 10 x 15 cm haben. Es ist ein typisches Postkartenformat und so lag meine Idee nicht fern, ein „WEIN“ – Briefmarkenmotiv als Druck auf eine mit Acryl –Holzpostkarte anzufertigen. Aus der Serie „Helfer der Menschheit von 1958″ erschien am 01. Oktober 1958 die Briefmarke: „Winzerin mit Weinrebe (Weinlese)“, eine Wohlfahrtsmarke mit dem Wert 20+10 Pfennige (ca. 10+5 Eurocent) in einer Auflage von 7.400.000 bis zum Ende des Jahrzehnts ausgegeben wurde. Den Entwurf für das kleine Wertzeichen entwickelte Erich Meerwald, dass ich durch Weiterzeichnung (Anpassung an das Format) und einigen kleineren Veränderungen adaptierte. Es ist nach meiner Recherche die erste Wohlfahrtsmarke der Bundesrepublik Deutschland die die Weinernte illustrierte. Ich freue mich, dass es anlässlich einer Weinernte mit so einem internationalen Charakter ausgestellt wird. Das Original – Bild im grösseren 20×30 cm Format auf Holz ist bereits in privatem Besitz in Tebano, eine Kopie dieser Arbeit wird in der Ausstellung zu sehen sein.

LINK zum Ausstellungsort Faenza

Kunstausstellung in Droitwich Spa (GB)

collage-finalDroitwich Spa ist eine Kleinstadt in der englischen Grafschaft Worcestershire. Bereits im Jahr 2015 organisierten Kunstinteressierte der Stadt eine erste Ausstellung mit dem

Thema ‚Connection Is Made …‘ . Die Idee hinter dem Thema war, Künstler zwischen zwei Städten in Frankreich und England miteinander zu vernetzen und die Kunst in beiden Partnerstädten Voiron(F) und Droitwich(GB) auszustellen.

POSTER
Französische Künstler schickten ihre fantastischen Kunstpostkarten, und mehr und mehr verbreitete sich die Idee der Ausstellung bis Künstler aus der ganzen Welt der Einladung folgten. Später wurde daraus die Idee Künstler aus der ganzen Welt einzuladen, sich an dem Austausch zu beteiligen.

collage

2016 stand die 2. Auflage dieser Kunstaus-stellung im Zeichen des  400. Shakespeare Jubiläums, das weltweit das ganze Jahr über gefeiert wurde. 2017 hat sich daraus ein Kunstfestival entwickelt. Das „Droitwich Arts Network“, der Veranstalter des Festivals, unterstützt diese weltweite Beteiligung von Künstlern in Droitwich und hilft bei Logistik und Promotion. Heute sind die Ausstellungs-macher stolz darauf, Kunst zu zeigen, die aus Großbritannien, Deutschland, Finnland, Serbien, Italien, Spanien, Norwegen, Griechenland, USA, Österreich, Brasilien, Australien und künftig in noch weiteren Teilen der Erde entsteht. Für die Mitveranstalterin Tamara Jelača ist es ein Ziel mit „Droitwich Mail Art“, einen Hauch frischer und freier Kunst in die englische Kleinstadt zu bringen und mit Kreativität auch  lokale Künstlern und die Öffentlichkeit zu begeistern.

family schumacherDas Thema der nun in 2017 folgenden Ausstellung steht unter dem Motto „LONG LIVE THE ART!“  Aus Burgdorf nehmen an der Ausstellung Susanne Schumacher und Lars Schumacher teil. Das Droitwich Kunstfest 2017 mit vielen unterschiedlichen Aktionen findet vom 15. Juli bis zum 5. August 2017 im gesamten Stadtbereich statt. Die Ausstellung wird vom 1. August bis 30. August in der Droitwich Library zu sehen sein.

LINK ZUR VERANSTALTUNG

ZINNOBER 2017

zinnober2017

ZINNOBER findet 2017 bereits zum 20. Mal statt. Angelehnt an die gleichnamigen Künstlerfeste im Kreis um Kurt Schwitters der Zwanzigerjahre, feiert ZINNOBER die Kunst in Hannover. Entwickelt hat sich das Ereignis ursprünglich aus dem von den Galerien begründeten Herbst-Saisonauftakt.

Ute Rönnpag – Lohmeyer & Lars Schumacher laden in die Kunst & Musik Etage in die Vahrenwalder Str. 213 (Rechts neben dem Media Markt) 30165 Hannover (Linie 1 Richtung Langenhagen – Haltestelle Windausstrasse neben Media Markt Hannover Vahrenwalder Straße.) Der Zugang ist normal nicht barrierefrei (ggf. mit tel. Anmeldung) über Fahrstuhl möglich)

Telefon 0176.70094243 oder 0511.318398
eMail ute@roennpag.de & larsschumacher@okok.de
Webseite www.roennpag.de & www.larsschumacher.de

Selfie Fotoautomat

Lars Schumacher sammelt glückliche Momente von Menschen in Bezug zu ihrer Heimat. Per Selbstauslöser werden die „Selfies“ Teil der Soziale Plastik „showing me home“​

„faces & names“ 

Eine Ausstellung von Ute Rönnpag – Lohmeyer & Lars Schumacher (Malerei und Fotografie) 01.09.– 03.09.2017

Weiterlesen

„LEX-ICON“ Ausstellung in Griechenland

Mellifera

Mellifera´s Ausstellung „LEX-ICON“ in Griechenland.

Mellifera ist eine gemeinnützige Organisation in Athen, die sich für Umwelt, Gesellschaft und Kunst einsetzt. Bereits im dritten Jahr organisiert sie eine internationale Kunstausstellung (Bildende Kunst) die in diesem Jahr den Titel „LEX-ICON“ trägt. Kuratorin der Ausstellung ist Maria Chorianopoulou. Mehr als 130 Künstler aus aller Welt, haben an der Ausschreibung mit mehr als 200 Projekten teilgenommen, die per Post eingegangen sind. Das Prinzip bzw. die Grundidee entstammen der Fluxus-Bewegung aus den 1950er und 1960er Jahren. Mellifera entwickelt diese Idee weiter und führt sie in Griechenland mit einer Ausstellungsreihe fort.

Materialien, die gewöhnlich in der Briefkunst verwendet werden, umfassen Postkarten, Papier, Collagen von Recyclingbildern und Objekten, Dichtungen und vieles mehr. Auch kann Musik, Klangkunst, Poesie und alles, was in einen Ordner / Umschlag passt und per Post verschickt werden kann dazu gehören. Post-Kunst gilt als Kunst von dem Moment an, an dem es gesendet wird. Es gibt rund  4630 registrierte POSTKÜNSTLER / INNEN – auf der Welt.

Für die Ausstellung „“Lex-icon“ in Aígion, Akhaia auf dem Pelepones in Griechenland vom 02.08. – 13.08.2017 im Kulturzentrum St. Andrews waren Künstler eingeladen, ein Wort zu wählen, das sie ausdrückt, um dieses ins Griechische zu übersetzen und ein kleines Stück Arbeit zu schaffen, das über die traditionelle Post geschickt wird. 131 Künstlern aus vielen Teilen der Welt haben sich beteiligt und werden im August in Aígion (Pelepones) und später in Athen gezeigt. Aus Deutschland sind Susanne Schumacher (Lyric & Fotografie) und Lars Schumacher mit einer Acry-Holzpostkarte mit dem Buchstaben „S“ für das Wort „Soziale Plastik“ vertreten. Die grafische Kunstpostkarte ist in Anlehnung an ein Verkehrsschild der 1960ér Jahre entstanden, die Zeit in der erstmals der Kunstbegriff „Soziale Plastik“ beschrieben wurde.

Die Soziale Plastik, auch genannt die soziale Skulptur, ist eine spezifische Definition eines Erweiterten Kunstbegriffs des deutschen Künstlers Joseph Beuys. Beuys nutzte die Begriffe, um damit seine Vorstellung einer gesellschaftsverändernden Kunst zu erläutern. Im ausdrücklichen Gegensatz zu einem formalästhetisch begründeten Verständnis schließt das von Beuys propagierte Kunstkonzept dasjenige menschliche Handeln mit ein, das auf eine Strukturierung und Formung der Gesellschaft ausgerichtet ist. Damit wird der Kunstbegriff nicht mehr nur auf das materiell fassbare Artefakt beschränkt.

LINK ZUR AUSSTELLUNG

SNNTG – Sonntag Musik, Kunst & mehr

17636945_1866063946967497_39377634724275819_oSNNTG – DAS FESTIVAL
Musik, Kunst & Kultur – SNNTG

SNNTG ist Musik, SNNTG ist Kunst, SNNTG ist Kultur. SNNTG ist Hannover. Und das fast durchgehend von Freitag bis Sonntag Abend!

Auf dem liebevoll gestalteten Gelände des Straßenbahn-Museums in Sehnde-Wehmingen warten am Wochenende 07.07.17 – 09.07.17 irgendwo zwischen wuchernder Natur und alten Fabrikhallen drei Bühnen und eine Veranstaltungshalle auf interessierte Besucher.

Während eine der Bühnen die Bässe elektronischer Musik um die Ohren haut, bringt feinster HipHop, Funk und Soul an der zweiten die Menschen in Bewegung. Die Nummer drei bietet alles was Trompeten und Posaunen hergeben und macht das Stillstehen bei Indie, Rock und Pop unmöglich.

Neben dem musikalischen Programm laden Theater, Lesungen, Zauberei und Kunstausstellungen zum Entspannen ein. Tief in der Nacht, wenn sich das Bühnenprogramm dem Ende neigt, öffnet der Kesselklub und lässt die Wände beben bis alle erschöpft in ihre Zelte fallt.

Hannover liegt den Veranstaltern am Herzen. Zusammwn wollen hier in unserer Stadt etwas bewegen. Alle arbeiten ausnahmslos ehrenamtlich, jeder investierte Euro fließt in die Veranstaltung selbst.

Wir freuen uns von ganzem Herzen auf euch!
aaaaaa
Auf Initiative und Einladung der Galerie Jalokivi haben Jasmin und Sascha Edelstein mit rund 20 angesagten bildenden Künstlerinnen und Künstler die Wände in dem kulturhis-torischen Museum in eine besondere Kunst-ausstellung verwandelt. Mit meiner STAR (ICON) Serie werde ich einige Bilder präsen-tieren.

 

Einige Impressionen vom Festival „SNNTG“

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ausstellung „MASCULINE VIOLENCE“

ERİL AFİŞ-0k

veranstaltungsortIn der Ausstellung „Masculine Violence“ in Büyükader, Istanbul, Türkei vom 15.07. bis 21.07.2017 organisiert von Meral Ağar und Türkan Elçi bin ich mit einer Kunst -und Druckgrafik „FRIEDEN IST NAH“ in der Ausstellung vertreten. Eröffnung am 15.07.2017 um 17:30 Uhr im Veranstaltungsort „Adalar Kültür Derneği“

Die Teilnehmerliste des internationalen Post – Projektes „Masculin Violence“

ARGENTINA / ARJANTİN
Hilda Paz – Claudia Garcia – Stella Maris Leone Geraci – Marcela Makrucz – Rosa Gravino
AUSTRALIA / AVUSTRALYA
Robyn Banks
AUSTRIA / AVUSTURYA
Klaus Pinter – Monika Mori – Horváth Piroska
BELGIUM / BELÇİKA
Miche Art Universalis – Jan Theuninck – Marie-Christine de Grave – Yasin Halac
BRASIL / BREZİLYA
Lilian Pacheco – Dórian Ribas Marinho – Maria Darmeli Araujo – Alzira Liliana Renata Zelinda – Karla Lipp – Suyan De Matios Martina Berger -Mauricio Rosa
COLOMBIA / KOLOMBİYA
Juan Carlos Vargas Gomes
DENMARK / DANİMARKA
Poul Poclage
ENGLAND / İNGİLTERE
Alan Turner – Simon Warren
FRANCE/ FRANSA
Hervé Alexandre – Anne Lambert – Richard Baudet – “E” Ambassade d’utopia – Pascal Coupechoux – Valérie Ceravolo FINLAND / FİNLANDİYA
Anja Mattila-Tolvanen
GERMANY / ALMANYA
Wolfgang Kraus & Aka Welfchen – Lars Schumacher – Juliana Hellmundt
Eberhard Janke – Sandra Simone Schmidt – Maya Schmid – Nina Munker
– Anna Karina Fries – Susanne Schumacher – Dorina Harangus
GREECE / YUNANİSTAN
Katerina Nikoltsou – Afrodite Karamanli – Lia Eleftheriadi – Maria Chorianopoulou – Giannis Stamenitis – Petala Eftihia
GUATEMALA
Guido Bondioli
HUNGARY /MACARİSTAN
Pál Csaba
ITALY / İTALYA
Angela Caporaso – Claudio Romeo – Roberto Scala – Giovanni and Renata StraDaDa – Andreina Argiolas – Antonio Conte – Massimo Medola – Maya Lopez Muro – Marlon Bocchini & Graziana Giunta – Elisa Battistella – Renata Solimini – Barbara Ortelli Pin – Claudio Grandinetti – Cinzia Farina – Guido Capuano – Pier Roberto Bassi – Lucia Spagnuolo – Lucia Biral – Serse Luigetti – Giovanni Bonanno – Rosanna Veronesi – Rossana Bucci – Alessandro Arrigo – Oronzo Liuzzi – Franco Ballabeni – Antonio De Marchi-Gherini – Giovanni Donaudi – Rocco Scattino – Sonia Vecchio – Lucilla Campioni – Alessandra Gatti – Maria teresa Cazzaro – Katya Sanna – Alessandra Gereschi – Miguel Zavarof
JAPAN/ JAPONYA
Keiichi Nakamura – Ryosuke Cohen
MACEDONIA / MAKEDONYA
Zlatko Krstevski
MALAYSIA / MALEZYA
Ismail Iszuan – Marni Zainodin
MEXICO / MEKSİKA
Emilio Carrasco – Ignacio Navarro Cortez – Monica Sanchez Vergara -Francisca Geron Herrera – Magno Huautla
NETHERLANDS / HOLLANDA
Judit Bonma – Klad Blok – Marius De Schaar – Rod Summers/VEC
NORWAY / NORVEÇ
Jaromir Svozilik – Torill Elisabeth Larsen
POLAND / POLONYA
Robert Znajomski
PORTUGAL / PORTEKİZ
Maria Tereza – Joao Castela Cravo – Maria José Silva-Mizé – Antonio Mousinho – Carlos Farinha
RUSSIA / RUSYA
Nasta Spencer – Planer Andrew Raputo
SERBIA / SIRBİSTAN
Jasmina Petrović – Predrag Kovacic
SPAIN / İSPANYA
Pedro Bericat – Sabela Bana – Miguel Jimenez El Taller de Zenon – Nadia Aroca – Antonia Mayol Castello – Corporación Semiótica Galega – Daniel de Culla – Francisco Sanchez Gil – Juan Pablo Chipe – Juan Lopez de Ael – Imanol Buisan Martin
SWEDEN/ İSVEÇ
Ottmar Bergmann
SWITZERLAND / İSVİÇRE
Evmorfia Ghika Rachouti
20024107_10155532890618874_2421269501716474642_oTURKEY / TÜRKİYE
Öznur İleri Kepçe – Türkan Elçi – Meltem Katırancı /Ankara – Ayşe Sıdıka Uğur / İzmir – Hilal Turşoluk – Derya Avcı / Elazığ – Melahat Yağcı – Asuman Türegün / İzmit – Burak Erhan Tarlakazan / Kastamonu – Elif Tarlakazan / Kastamonu – Nihal Güres – Zeki Turşoluk – Mehmet Yiğit Tunç – İsmail Hazar Akyolcu – Arda Aksoy – Tibet Teksöz – Banu Aksoy – Yaman Teksöz – Kıvılcım Teksöz – Meral Ağar – Nazire Öztunalı /Sapanca – Sevgi Bilal Ceylas – Şinasi Güneş – Armağan Ulusoy – Esra Efe Çınar / Ankara – Gülpeker Sarrafi – Emine Özdemir / İzmir – Birgül Hacıalioğlu – Cansu Dökümcü – Duygu Özdeniz – Onur Kadakoğlu – Sema Mahno – Mürşide Güneş /Van – Fatma Can – Dilan Pınar Utar – Semra Kaya – Tuğba Güneri – Zeynep Öğünç – Funda Balcı / Kocaeli – Vesile Aykaç –
Pesent Doğan – Birsen Küpeli Kara –/Ankara – Tuğba Hitit / Bolu – Feride Bağcı – Sonay Demirhan Demir – Nurper Demirhan – Sevinç Demirhan – Mehmet Fatih Çebi – Pınar Çaldemir Koç – Elif Karaaslan / İzmir – Ayşen Erte – Firdevs Sağlam /İzmir – Esra Dağtekin / Ağrı – Melihat Tüzün / Tekirdağ – Duygu Abatay / Tekirdağ – Mustafa Cevdet Atalay / Tekirdağ – Furkan Esen /Tekirdağ – Rabia Ülgen / Tekirdağ – Serhat Biltekin /Tekirdağ – Nur Yalçın /Tekirdağ – Ş. Tamer Alban /Tekirdağ – Samet Kırmızıgül /Tekirdağ – Bedriye Erbaş Altun / Tekirdağ – M. Onat Süpürgeci /Tekirdağ – Ali Arslan /Tekirdağ – Ş. İpek Siyurgal/ Tekirdağ – Umut B. Zeki /Tekirdağ – Özgür Tunca /Tekirdağ – Mehtap Selçuk – Vildan Yıldız Çolak – Yıldız İleri Varan – Ayşe Varan – Mahpeyker Yönsel /Tekirdağ – Oya Abacı – Kemal Özyurt – Önder Önerbay /Balıkesir – Füsun Selen Bilginer – Miray Birce Gür – Deborah Semel Demirtaş /Bodrum – Zeynep Büyükhanlı –Buse Özer – Ilgı Demirer – Cemile Pulur – Lal Pulur – Gülcan Kartal Bağat – Nuray Akkol /Çankırı – Begüm Topuz /Erzurum – Zübeyde Kalın Bayraktar – Ebru Amil Tülüce /Erzurum – Dilek Aydemir /Tokat – Burcu Erbektaş Aslan /Niğde – Engin Aslan /Niğde – Ahmet Ü. Akkoca – Başak Gülüm /Erzurum – Tuğba Bayrakçı /Bolu – Bürde Çetinkaya /Bolu – Meltem Çelik /Bolu – Ebru Karakuş /Bolu – Bengisu Özdemir /Bolu – Nursel Koçoğlu /Bolu – Kadir Aka /Bolu -Salih Sarıyıldız /Bolu /- Recep Ufuk Zamahay /Bolu – Kadir Öztürk /Bolu – Kerim Demirbaş /Bolu – Arzu Gürdal /Bolu – Hanife Selam /Bolu – Ezgi Yıldız /Bolu – Abdullah Doğul /Bolu – Hülya Yıldırım /Bolu – Halise Müge Alpmen /Bolu – Nagehan Nur Akman /Bolu – Yasemin Gülten / Bolu – Burcu Şeker /Bolu – Işıl Çakmak /Bolu – Büşra Aslan /Bolu – Şule Yaman /Bolu – Ayşegül Gürdal Pamuklu /Bolu – Mehmet Burak Arısoy /Ankara – İsmail Eyüpoğlu /Bartın – Cihan Canbolat /Kastamonu – Arif Ziya Tunç /İzmir – Cinla Şeker /İzmir – Bahar Dinçakman /İzmir -Merve Ersoy /İzmir – Murat Sarı /Bartın – Nadide Baysal /Tekirdağ – Özgür Tunca /Tekirdağ – Haci Tanrıverdi /Tekirdağ – Burcu Bingöl /Tekirdağ – Seda Balkan / İzmir – Ekin Su Topçu /İzmir – Ezgi Tokdil /İzmir – Süreyya Genç /Bartın
UNITED ARAP EMIRATES
Atrayee Chattopadhyay
USA / AMERİKA
Jokie X Wilson – David Stanley Aponte – Carol Stetser – Silvia Soares Boyer – Daniel C. Boyer – Henry Guild – Elise Mc Williams – Karen Wood – Connie Jean – Michael Goetz – Cascadia Artpost – Mark Sonnenfeld – Nicholas Johnson – Amalgamated Confusion – Josh Kemp – Chepin Mora Alonzo – Debra Mulnick – Michael H. Mayo – JAD – Mike Dyar / Eat Art – TOFU – Entropy