Las Meninas – Abre los ojos

 

Ausstellung vom 02.09. bis 15.09.2017 Centro Cultural Torrente Ballester, Ferrol, Spanien

les meninas

Las Meninas (spanisch für „Die Hoffräulein“ oder „Die königliche Familie“) ist ein Gemälde des spanischen Malers Diego Velázquez und entstand im Jahr 1656. Das Gemälde zeigt einen großen Raum des Alcázar von Madrid, der Hauptresidenz von König Philipp IV. von Spanien. Zu sehen sind mehrere, überwiegend eindeutig identifizierbare Personen des spanischen Hofes. Las Meninas ist eines der meistdiskutierten Gemälde der Kunstgeschichte. Inspiriert von diesem Gemälde befinden sich immer wieder neue Interpretationen in der nordspanischen Region Galicien. Unter dem Namen „Meninas de Canido“ entstand seit dem Jahr 2008 , geprägt vom Maler Eduardo Hermida aus Ferrol, eine künstlerische Bewegung, die auf die städtische Vernachlässigung der lokalen Nachbarschaft hinweisst und bereits mehr und mehr Aufmerksamkeit genießt. Oft sind es Menschen der Stadt die mit ihrer Street-Art den Ort bereichern.

Meninas de Canido sind Kunstwerke im öffentlichen Raum. Sie sind keinem definierten Stil zuzuordnen, der die Fassaden der alten verwitterten und heruntergekommenen Gegend verziert.

Jetzt, wo bereits mehr und mehr diese Initiative Aktzeptanz bekommt,  strebt die Gegend an, sich als „Europäische Kulturstraße“ zu etablieren. Um diese Initiative zu unterstützen waren jetzt Menschen / Künstler in einem Postkunst-Projekt aufgefordert, sich in diesem Projekt mit einer eigenen Version zu beteiligen: Malerei, Zeichnung, Fotografie, Poesie, Dichtung visuell ……. – alles war möglich.

Ich wählte offene Augen – Augen als Spiegel der Seele. „Las Meninas – Abre los ojos“ (Hoffräulein – Öffne die Augen). In der Collage enthalten ist meine erste ausgestellte Fotografie „Von der Kunst die Arme auszubreiten“ in einer kleinen Abbildung zu sehen und ein Selbstporträt in der Mitte hinter den Mitgliedern des spanischen Könighofes aus dem Originalbild. Die Collage und Teilnahme haben mir viel Spaß gemacht, dass diese Bilder jetzt vom 02.09. – 15.09.2017 im Centro Cultural Torrente Ballester im spanischen Ort Ferrol in Galicien ausgestellt werden, ist klasse.

 

Kunst und Wein – Kunst mit Wein

grape harvest in the worldDie Weinernte in aller Welt “Grape harvest in the world” ist das Thema einer Kunstausstellung anlässlich der Weinernte im italienischen Tebano 2017. Organiziert wird die Ausstellung ab dem 01. September 2017 durch „Faenza´s Aquarell Vereinigung“ mit der Kuratorin Roberta Savolini. Die Arbeiten sollten mit der Post bis zum 31.07.2017 eingegangen sein und eine Größe von 10 x 15 cm haben. Es ist ein typisches Postkartenformat und so lag meine Idee nicht fern, ein „WEIN“ – Briefmarkenmotiv als Druck auf eine mit Acryl –Holzpostkarte anzufertigen. Aus der Serie „Helfer der Menschheit von 1958″ erschien am 01. Oktober 1958 die Briefmarke: „Winzerin mit Weinrebe (Weinlese)“, eine Wohlfahrtsmarke mit dem Wert 20+10 Pfennige (ca. 10+5 Eurocent) in einer Auflage von 7.400.000 bis zum Ende des Jahrzehnts ausgegeben wurde. Den Entwurf für das kleine Wertzeichen entwickelte Erich Meerwald, dass ich durch Weiterzeichnung (Anpassung an das Format) und einigen kleineren Veränderungen adaptierte. Es ist nach meiner Recherche die erste Wohlfahrtsmarke der Bundesrepublik Deutschland die die Weinernte illustrierte. Ich freue mich, dass es anlässlich einer Weinernte mit so einem internationalen Charakter ausgestellt wird. Das Original – Bild im grösseren 20×30 cm Format auf Holz ist bereits in privatem Besitz in Tebano, eine Kopie dieser Arbeit wird in der Ausstellung zu sehen sein.

LINK zum Ausstellungsort Faenza