Ausstellung III „showing me home“

carlshöhe eckernförde showing me home

 

Auf dem früheren Gelände der Bundesmarine hoch über dem Windebyer Noor entwickelt sich ein neuer Stadtteil von Eckernförde. Es ist einen ganz besonderen Stadtteil und eine neue Heimat mit der Vision von einem anderen gemeinschaftlichen Leben.

Carlshöhe steht für ein inspirierendes, bereicherndes Zusammenleben von Jung und Alt, von Wirtschafts- und Kulturtreibenden, Bewohnern und Gästen. Geprägt wird das besondere Carlshöhe Flair dabei von dem naturnahen, parkähnlichen Gelände, den historischen Backsteinbauten und stilvollen Neubauten.

Ein toller Ort für die Präsentation des Kunstprojektes „showing me home“. Menschen, Künstler, Visionäre, Aktivisten haben über den Postweg ihre Kunstwerke zur Verfügung gestellt, die am 12. März auf diesem besonderen neuen Stadtteil präsentiert wurden. Zahlreiche Besucher haben nach den Ausstellungen im Bredero Hochaus und im Kunstpanzer Hannover (hier waren Teile der Ausstellung 2015 zu sehen) am 12.03.2017 die Postkunstausstellung auf der Carlshöhe in Eckernförde gesehen und erlebt. Neben den Originalen waren 99 gerahmte Bildausschnitte in den Ateliers durch Projektinitiator und Künstler Lars Schumacher präsentiert worden.

Bis zum 30. April sind diese viele der Ausschnitte noch während der Ateliersöffnungen zu sehen. Alle Beiträge können über die Homepage www.showingmehome.com angesehen werden.

 

Kunst mit Widmung – Pier Roberto Bassi

Pier Roberto Bassi

Ein wunderschönes Kunstwerk mit persönlicher Erinnerung erhielt ich vor einigen Tagen von Pier Roberto Bassi.

Pier Roberto Bassi lebt und arbeitet in Brescia / Italien. Seit 1971 entstehen Kunstobjekte und -Projekte  die weltweit ausgestellt wurden. Dieses oben gezeigte Kunstwerk entstand im vergangenen Sommer am Lake Iseo und beinhaltet einen Teil des Stoffes von Christos Kunstprojekt „The Floating Piers“ auf dem norditalienischen Iseo See. Vielen vielen Dank an Pier Roberto Bassi.

Mehr über den Künstler: www.pierrobertobassi.com

 

 

showing me home – auf der Carlshöhe

showing me home 2017 zeig mir deine heimat neu

Am 12. März 2017 wird das Projekt „showing me home / zeig mir deine heimat“ anläßlich der Offenen Ateliers auf der Carlshöhe in Eckernförde vorgestellt. Im Verlauf des Tages werden einige neue Beiträge auf der Homepage www.showingmehome.com vorgestellt.  Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Beteiligte, KünstlerINNEN und Interessierte.

Informationen zum Veranstaltungsort:
www.carlshoehe-eckernfoerde.de

 

carlshöhe eckernförde showing me home

 

Ausstellungen 2017

kassel

Ich freue mich über Ihren und Euren Besuch bei Ausstellungen und Resonanz. Die Teilnahmen an folgenden Ausstellungen in 2017 ist geplant:

Lange Nacht der Kunst, Atelierhaus 60 Carlshöhe, Eckernförde, Deutschland 11.11.2017
„20. Zinnober“ Kunstvolkslauf in der Kunst & Musiketage Hannover 01.09.-03.09.2017
Kunstvernetzt in Mandelsloh, Deutschland 22.07.2017
Emergency Ausstellung in Cantieri Culturali alla Zisa Palermo, Italien 20.05.2017
Ophen Virtual Art Gallery anlässlich der 57th Biennale Venedig, Italien 06.05.-26.11.2017
„Mail art 1OO years“ Franco Ballabeni,‎ Mostra´s Pub in Delebio, Italien 06.05.-31.05.2017
„TRAssshART“ Stadtmuseum Doetinchem, Niederlande 31.03.-14.05.2017
„showing me home“ Eckernförde, Atelierhaus Carlshöhe Deutschland 12.03.2017
„La Felicidad“ Almoradi an der Costa Blanca, Spanien 03.02.-28.02.2017
„Suoni & Visioni“ Palazzo Mazziotti, Caiazzo, Italien 16.12.-05.01.2017
„Whole Lot of Art“ Galerie Künstlerprojekt LOT62, München 27.11.2016 – 20.01.2017
„Brüder Grimm“ Märchen- und Wesersagenmuseum, Bad Oeynhausen bis  29.01.2017

Weitere Ausstellungen in England, Frankreich & Griechenland sind angedacht; an zwei Ausstellungen können sich weitere Künstlerinnen und Künstler beteiligen. Kontakt gern über meine eMail – Adresse larsschumacher(at)okok.de

Kunstfrühling auf der Carlshöhe in Eckernförde

Am So 12.03.2017 laden die Künstler auf Carlshöhe in Eckernförde von 11 bis 17 Uhr wieder in ihre Ateliers ein und freuen sich auf interessante Gespräche mit den Besuchern.  Die beiden Künstlerhäuser 44 und 60 beherbergen in über 30 Räumen eine unerschöpfliche Fülle an Ausdrucksweisen mit Farben, Papier, Leinwand, Holz, Stein, Fotografie und anderen Materialien zu unterschiedlichsten Themen. An den Eingangstüren der Gebäude findet man WegweiserFlyer, die einen Überblick vermitteln.
showing me home 2017 zeig mir deine heimat
In Haus 60 zeigt z.B. Renate Golde, wie sie durch Oxidationsprozesse Rosteffekte in ihre Bilder einbringt. Mit ihrem Atelierkollegen Lars Schumacher stellt sie die Initiative http://www.kunstvernetzt.de vor, die sich für den Austausch von Künstlerinnen und Künstler mit Galerien und Ausstellungshäusern einsetzt. Wie ein künstlerischer Austausch über Grenzen hinweg stattfinden kann, präsentiert Lars Schumacher mit einer Postkunst-Installation „showing me home“. Hier haben zahlreiche internationale Künstlerinnen und Künstler aus über 20 Nationen zum Thema „Heimat“ ihre Werke zur Verfügung gestellt.

Über ihr soziales Kunstprojekt „Walfahrt“ erzählt Eike Eschholz in ihrem Atelier, ebenfalls in Haus 60. Es steht im Zusammenhang mit dem „Council of the European Grandmothers“ .

In den Ateliers von Kai Feddersen (Malerei, Haus 60), fognin (Holzstich) und Rita Frind (Miniaturen)-beide Haus 44- kann man u.a. Portraits unterschiedlichster Art finden und auch in Auftrag geben.

carlshöheDie Galerie Carlshöhe 78 ist mit ihrer aktuellen Ausstellung „platzverweise“ auch von 11-17 Uhr geöffnet. Von 13h – 16h führen die ausstellenden Künstlerinnen Ele Runge und Hanna Malzahn durch die Räume und beantworten alle Fragen zu ihren Werken.

Und wer selbst Hand anlegen möchte, Kinder und Erwachsene sind eingeladen, sich im Gemeinschaftsatelier in Haus 60 mit Kreiden auf farbigen Papieren auszuprobieren. Ute Cramer gibt dabei Anleitung und Hilfestellung. Im Flur gegenüber werden zu unterschiedlichen Zeiten im Marionetten-Museum Schattenspiele vorgeführt. Die Musik- und Kunstschule Angelika Kammhoff bietet bei gutem Wetter Riesenseifenblasen – Mitmach Aktionen zwischen den Häusern 44 und 60. Und für das leibliche Wohl sorgt das Café Emma’s mit kulinarischen Genüssen in süß und pikant, ebenfalls von 11-17 Uhr.