WELTAUSSTELLUNG IN DER UHR

kuDie Kröpcke-Uhr in Hannover ist einer der traditionellen Treffpunkte in der Stadt Hannover. Als eines der Wahrzeichen dient die Uhr heute zugleich als Vitrine für wechselnde Kunstausstellungen und -präsentationen. Vom 06. Januar bis zum 12. Februar 2017 findet eine Kunstausstellung von Susanne Schumacher in dem beliebten und traditionsreichen Wahrzeichen statt. Standort ist die „platzartige Erweiterung“ in der Fußgängerzone vor dem Café Kröpcke am Schnittpunkt der Georgstraße mit der Bahnhof- und Karmarschstraße sowie der Rathenaustraße im Herzen der niedersächsischen Landeshauptstadt. Im Rahmen des Jubiläumsjahres 90 Jahre GEDOK e.V. – Verband der Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer in Hannover werden besondere Ausstellungen in Hannover gezeigt. Susanne Schumacher, Künstlerin der GEDOK aus Burgdorf / Hannover startet mit einem besonderen Highlight in dieses Jubiläumsjahr dass viele Menschen aus Hannover und Umgebung noch immer bewegt.

In den Herzen und Gedanken vieler Menschen lebt die Weltausstellung EXPO 2000 weiter. Wann immer man mit Besuchern über dieses Großereignis ins Gespräch kommt spürt man die Begeisterung. Der Deutsche Pavillon, die Plaza, Planet M, der Holländische Pavillon, die Seilbahn oder der Zeri-Pavillon aus Bambus-Stäben und der aus Papier gefertigte Japanische Pavillon, der anschließend recycelt wurde. Viele diese Gespräche führt die Fotografin Susanne Schumacher in ihren Ausstellungen, die die Entstehungsphase der Weltausstellung 2000 in Hannover in Fotografien festgehalten hat. Mit der Möglichkeit in der Kröpcke Uhr ausstellen zu können bringt sie einige fotografischen Erinnerungen der Aufbauphase der EXPO 2000 in das Wahrzeichen der Stadt Hannover und sieht dieses als eine Einladung an die Menschen diese Bilder zu betrachten und in Erinnerungen und Gesprächen weiterleben zu lassen. Es ist zugleich die erste öffentliche Rauminstallation von Susanne Schumacher denn die erste Präsentation der Serie „EXPOnate für die Zukunft“ fand im Leineschloß noch vor der Eröffnung der Weltausstellung im Frühjahr 2000 statt. Für die Kröpcke Uhr ist jetzt eine neu erarbeitete Installation mit extra dafür angefertigten EXPO-Pavillon-Fotografien von der Entstehungsphase des Großereignisses entstanden.
ku-skizze

Im Jubiläumsjahr 90 Jahre GEDOK in Hannover findet in der Kröpcke Uhr die erste Ausstellung der Reihe zum Jahresthema „räumlich“ statt. Vom 8. Januar 2017 bis zum 9. Januar 2018 richten 12 Ausstellungen an 5 Orten in und um Hannover den Blick auf das professionelle künstlerische Schaffen von Frauen der GEDOK – ein Thema, das auch im Jubiläumsjahr des 90jährigen Bestehens aktuell ist und der Aufmerksamkeit bedarf. Susanne Schumacher als Mitglied der Künstlergemeinschaft bildet mit ihren besonderen Fotografien den Auftakt zu einer tollen Präsentationsreihe zeitgenössischer Kunst in und aus Hannover.

VITA
In ihrer Arbeit setzt sich die Bildende Künstlerin Susanne Schumacher mit Fragen der Identität in einer sich verändernden Welt auseinander. Seit 1980 entstehen zeitgenössische Fotografien, ab 1996 Film und seit 2004 Neue Medien. Die Künstlerin lebt in Burgdorf/Hannover und arbeitet weltweit. Studium an der Leibniz Universität Hannover. Mitbegründerin des Medienhauses für Kunst und Kultur in Burgdorf, Vorstandsmitglied (Mitarbeit/Produktion) des Fernsehmagazins OKOK Television. Mitglied der Künstlerinnenvereinigung GEDOK NiedersachsenHannover. Engagement in sozialen Projekten, Weiterbildung/Ausbildung in der Jugendarbeit und Einbindung in Institutionen – Förderprojekte der Landesmedienanstalt. Seit 2000 präsentiert sie ihre Werke im In- und Ausland. Ihre Arbeiten befinden sich im öffentlichen und privaten Besitz.

2012 erhielt sie den Niedersachsenpreis „Grüne Nika“. 2014 nahm sie an der Ausstellung „Nations-Water-Cultures“ in New York in den Vereinten Nationen teil. Es folgten Ausstellungen in Italien, Türkei, USA, Spanien, Rumänien, Ägypten, Norwegen, Südkorea, Brasilien, Portugal, Russland und Deutschland, zuletzt während des Foto- und Filmfestival Aiud sowie der internationalen Biennale in Timisioara, Fakultät für Kunst und Design. Teilnahme an der photokina in Köln, der internationalen Ausstellung im Jheronimus Bosch Art Center/NL und Ausstellung in der Bellingshausen Station/Antarktis 2016.

susanne-expo-hannover-kleinGEDOK
Die GEDOK e.V. – Verband der Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer – ist die größte und traditionsreichste interdisziplinäre Künstlerinnenorganisation in Deutschland.

Sie wurde 1926 unter dem Namen Gemeinschaft Deutscher und Österreichischer Künstlerinnenvereine aller Kunstgattungen von Ida Dehmel in Hamburg und 1927 in Hannover gegründet. Ihr Anliegen war die notwendige und nachhaltige Förderung weiblicher Talente und kreativer Initiativen. Heute setzen sich die Mitglieder der GEDOK über ein Netzwerk von Kontakten zu Kultur, Politik und Medien für ihre Belange ein.

Die GEDOK ist eine gemeinnützige, politisch und konfessionell unabhängige Organisation von Künstlerinnen und Kunstförderern. Sie ist Mitglied der Internationalen Gesellschaft der Bildenden Künste, der UNESCO, des Deutschen Musikrates, des Deutschen Frauenrates und Gründungsmitglied des Kunstfonds e. V.

Die GEDOK finanziert ihre Arbeit durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und projektgebundene Mittel der Stadt Hannover und des Landes Niedersachsen, von Institutionen, Stiftungen und privaten Sponsoren.

Die GEDOK hat rund 2800 Mitglieder und besteht zur Zeit aus 23 Regionalgruppen. Eine davon ist die GEDOK NiedersachsenHannover mit Mitgliedern aus dem ganzen Bundesland. Die 1927 gegründete GEDOK Hannover und die 2002 gegründete GEDOK Niedersachsen haben sich 2012 zur GEDOK NiedersachsenHannover zusammengeschlossen

Die Vorsitzende der GEDOK NiedersachsenHannover, Viktoria Krüger in der Ausschreibung zu einem der besonderen und ersten Ausstellungsorte im Jubiläumsjahr: „Wie bereits angekündigt, gehört die Kröpcke-Uhr – mitten im Herzen von Hannover und ein Wahrzeichen der Stadt – zu unseren Ausstellungsorten in 2017. Nun haben wir gerade vom zuständigen KulturRaum Region Hannover e.V. das Angebot bekommen, uns gleich zu Jahresbeginn dort zu präsentieren, zeitgleich mit unserer ersten Ausstellung „räumlich“ im GEDOK GalerieSalon. Ein guter Start in unser Geburtstagsjahr, die Ausschreibung zu ergänzen, für eine zusätzliche Bewerbung mit einem geeigneten Exponat für diesen besonderen und einmaligen „Schaukasten“. Die Künstlerin Susanne Schumacher hat dafür den Zuschlag erhalten in der Kröpcke Uhr ihre Fotografien auszustellen.

Kunstausstellungen 2016

Beteiligung an Kunstausstellungen 2016:

„Suoni & Visioni – Sugli Alberi le Foglie“ Palazzo Mazziotti, Caiazzo, Italien 16.12.-05.01.2017

„Whole Lot of Art“ Galerie Künstlerprojekt LOT62, München 27.11.2016 – 20.01.2017

„Brüder Grimm Mail-Art“ Märchen- und Wesersagenmuseum, Bad Oeynhausen  20.11.2016 – 29.01.2017

„PINK!“ Warehouse Artist Lofts, Sacramento, California 04.11.-30.11.2016

„3. Burgdorfer Strassengalerie“ Edeling Day & Night, Burgdorf, Deutschland 22.10.-15.11.2016

„ODYSSEY project“ Mellifera’s artspace in Athens, Griechenland 01.10.-30.10.2016″

Vision of Europe“ Rikhardinkatu Library, Helsinki, Finland 29.09.- 30.10.2016

„Tranfer“ Güterhallen Solingen, Atelier / Galerie Gleis 3, Deutschland 23.09.-25.09.2016

„7. Bergisches Kunst- und Kulturfestival“ 48h Solingen, Deutschland 09.09.-11.09.2016

„Las Meninas de Candido“, A Coruña, Spanien 02.09.-15.09.2016

„La Guerra / The War“ VII Biennale Internazionale, San Demetrio Corone, Italien 20.08.2016

„Exposição MOSTRA DE ARTE POSTAL“ Galeria SESI Uberaba, Kulturzentrum José Maria Barra, São Benedito, Brasilien 12.08.-11.09.2016

„Kunstpoststelle“ GEDOK Galerie, Motzstr. 59, 10777 Berlin 07.08.-14.08.2016

„Olympiade Rio 2016“ Kulturprogramm, ECATÚ Atelie Olinda, Brasilien 05.08.-14.08.2016

„ODYSSEY project“ Mellifera’s artspace in Aigio-Peloponnes, Griechenland 01.08.-30.08.2016

„Urbane Landschaften“ KABE Gallery, Creative Quarter Folkestone, Kent / GB 29.06. – 10.07.2016

„MODULAR ART PODS SHOW“ Nashville, Tennessee / USA 21.06.-26.06.2016

„ODYSSEY project“ Resistance Festival, Landwirtschaftliche Universität Athen, Griechenland 24.06.-26.06.2016

„Used Coffee Filter Fluxus Expo“ Weert, Niederlande 18.06.-19.06.2016

„ORIENTEXPRESS II“ Parkhaus Malkasten Düsseldorf 17.06.-19.06.2016

„mUSE Inspirationsweek“ Foto Genz, Engelbosteler Damm 47, Hannover, Deutschland 11.06.-26.06.2016

„beat art“ University of Agder and Kristiansand, Norwegen 28.05.-06.06.2016

„Fluxfestival Chicago“, Art Institute of Chicago, USA 26.05.-29.05.2016

Exposition à la la médiatéque-Equinoxe, Châteauroux, Frankreich 17.05.-28.05.2016

„Garbage“ Gradu Kromberk, Slowenien 12.5.-15.09.2016

Poesia Visual, Museo de Arte Canadense Municipalidad de Cañada de Gómez, Santa Fe, Argentinien 12.05.-23.06.2016

„What in the world?“ Kansas City Artist Coalition Exhibition, KCAC Gallery, Kansas City, USA 06.-28.05.2016

unARTig – Kunst Initiative, Altes Rathaus Tamm, Deutschland 29.4.-8.5.2016

„What Would You Put In The Hat Of Joseph Beuys?“ Salerno, Italien 29.04.-27.08.2016

International Biennial of Miniature Arts, Hochschule und Universität Timisoara, Rumänien 25.04.-23.05.2016

Friedrich Rückert und die Welt, Schweinfurt, Deutschland 15.04.-15.09.2016

1st International MAIL ART Biennial -1. Uluslararası Mail Art Bienali, Türkei 23.03.-14.04.2016

“Masculine Violence“ International Women’s Day, Atölye Arts-In, Istanbul, Türkei 08.03-15.03.2016

„HB100BH – bra participation“ Zusammenarbeit mit der Künstlerin Gertrud Schwarz, Venlo, Niederlande 06.03.-03.04.2016

„40 años del Golpe cívico-Militar Argentinien, 24 de Marzo 1976“ Plaza de Mayo – Buenos Aires / Argentinien 24.03.2016

„International Women’s Day – Violencias contra las mujeres“ Casa de la Cultura, Comision Mujeres Quilmes, Argentinien 04.03.-12-03.2016

„Paris 13.11.15“ Zusammenarbeit mit der Künstlerin Renate Golde, Scharpenberg Gallery, DANK Haus Chicago, USA 22.02.-19.03.2016

„Engelszungen“ Galerie Bianco A Nero, Berlin-Pankow, Deutschland 27.02.-16.04.2016

„LOVE & ANTARCTICA“ Bellingshausen Station, Antarktis 14.02.2016 – 22.02.2016

„THE TOWER“ Jheronimus Bosch 500 Years, s-Hertogenbosch, NL 12.02.2016-08.01.2017

„KUNST MACHT SICHTBAR“ KuNo Kunsthaus Nordstemmen, Deutschland 12.02.-13.03.2016

„100 Years of DADA“ Academia Club Ghetto, Split, Kroatien 01.02.2016

„Wasser“ Green Blue Cafe Kırkpınar-Sapanca, Türkei 13.01.-14.01.2016

„Le Nuvole / Wolken“ Casa Morandi, Saronno, Italien 09.01.-17.01.2016