Sozialen Plastik „showing me home / Zeig mir Deine Heimat“

showingmehome60 Teilnehmerinnnen und Teilnehmern haben sich an der internationalen Ausschreibung zum Kunstprojekt und Sozialen Plastik „showing me home / Zeig mir Deine Heimat“ beteiligt. Die Beiträge sind aus 17 Ländern eingegangen und können auf der Homepage:
http://www.showingmehome.com angesehen werden.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer:
Argentinien: Cristina Denzler (Buenos Aires) Maya Lopez Muro (La Plata)
Armenien: Lilit Stepanyan (Jerewan)
Belgi​en: Guido Vermeulen (Brüssel), Tzvetanka Koykova (Ghent)
Brasilien: Dòrian Ribas Marinho (Balneario Camboriu SC)
Dänemark: Poul Poclage (Guldborg)
Deutschland: Angela Behrendt, Chris Link, Hans-Georg Wenke, Horst Tress, Ingeborg Rath, Klaus Störch, Lutz Beeke (Fluxus Potsdam) Stefan Mahnke, Timm Kronenberg, Wolfgang Kraus aka Welfchen, Mirta Navas, Andrea Patricia Pop (Baia Mare / Maramures, Rumänien & Oldenburg, Deutschland) und aus Stadt und Region Hannover: Anca Graterol, Andrea Roeff, Bela Ruehmt, Anette Behlau, Burkhard Hußmann, Cathy Beck, Claudia van Bommel, Clemens Wiedel, Franziska Greite-Schillert, Line Hübotter, Marina Hlubek, Negin Pirouzmandi, Ralf Sommer, Renate Golde, Sarina Wert, Siggi Weinert, Simone Foedrowitz, Stefan Heuer, Susanne Schumacher, Ute Rönnpag-Lohmeyer,
Frankreich: Pascal Coupechoux (Chablis)
Griechenland: Kleanthi Liodi, Chania/Griechenland & Heidelberg/Deutschland
Großbritannien: Lene Lovich,
Italien: Claudio Grandinetti (Cosenza), Guido Capuano (Sizilien), Serse Luigetti (Perugia),
Japan: Keiichi Nakamura (Tokyo), Ryosuke Cohen (Osaka)
Österreich: Monika Mori, Nika Baum (Maria Enzersdorf)
Rumänien: Diana On (Timisoara), Stefan Balog (Aiud), Valentina Stefanescu, Victor Gingiu (Timisoara)
Slovakai: Iveta Vladovičová (Hlohovec),
Spanien: Amelia Secas (Seoane-Chanes, Puebla de Trives, Galicia)
Türkei​:​ Meral Ağar & Türkan Elçi (Istanbul):
USA: Familie Meyer – Piscoya, Alaska & Otto D. Sherman (NY)
VIDEO „SHOWING ME HOME“
bild20bild15bild21In der Galerie Kunstpanzer Hannover können alle eingesandten Werke im Format 10x15cm bis zum 27.06.2015, immer Donnerstag und Freitag von 15 – 18 und am Sonntag von 13 – 16 Uhr​ angesehen werden. Der Kunstpanzer befindet sich im Allerweg 29 gegenüber der Erlöserkirche / Gospelkirche in Hannover Linden (Süd) und ist über die Haltestelle Allerweg mit der Bahn gut zu erreichen.

Über den Dächern der Stadt, im höchsten Haus der City, werden die Werke auf einem digitalen Bildschirm präsentiert. Kunst im 16. Stock – eine besondere Ausstellung der Kuratorin Katrin Hamann. Die Vernissage findet am Freitag dem 12.​ ​Juni 2015 um 19 Uhr statt. Die Ausstellung ist dann an den folgenden zwei Tagen, Samstag 13. Juni: 14 – 18 Uhr Sonntag 14. Juni: 14 – 18 Uhr geöffnet. Das Bredero-Hochhaus befindet sich in der Nähe vom Hauptbahnhof Hannover; Lister Meile Ecke Hamburger Allee. Zu sehen gibt es hier von Lichtkunst über Street Art bis zu Malerei, Zeichnung und Fotografie. Franz Betz (Lichtbildhauer), Johanna Maria Fischer (Bühnenbildnerin und Malerin), Mansha Friedrich (Streetart), Martin Henze (Fotografie), Katrin Hamann (Malerei), JU MU Monster (Streetart), Mundhenk (Schwarzlichtkunst), Lisa Schmalstich (Malerei), Jens Schmidt (Zeichnung), Ralf Sommer (Malerei) und Lars Schumacher (Fotografie) und Michael Neugebauer (Fotografie) und Micha Phonem (Plattenpolytour/Musik) zeigen gemeinsam, dass Hannover​´s​ Kunstszene einiges zu bieten hat.

„Sozialen Plastik „showing me home / Zeig mir Deine Heimat““ weiterlesen

Menschen am Meer – Ausstellung in der Türkei

sapanca

Wenn die Istanbuler sich von ihrem ereignisreichen Leben in der pulsierenden Metropole ein wenig entspannen wollen, dann zieht es sie hinaus zum Sapanca Gölü. Der etwa 15 Kilometer von Izmit, der traditionsreichen Hafenstadt am Marmara Meer, entfernt gelegene See ist mit seiner blauschimmernden Schönheit eines der beliebtesten Naherholungsgebiete in der Region und außerdem verkehrsgünstig über die Autobahn Istanbul-Ankara zu erreichen. Der tektonische See mit seiner beeindruckenden Uferlandschaft ist nicht nur deswegen, sondern auch wegen der jährlichen Wettkämpfe im Surfen, Segeln und Rudern über die Grenzen der Türkei hinweg bekannt geworden.

Dieses belebte Treiben und eine siedlungsintensiven Phase führten in den vergangenen Jahren zu einem Umdenken und zu schärferen Umweltkontrollen. Im Frühjahr 2015 hatte ich mich mit einem künstlerischen Beitrag an einer Ausstellung beteiligt, in der es um die Aufmerksamkeit auf diese entstandene Problematik und für eine bessere Wasserqualität im See ging.

Als Beitrag für diese Ausstellung entstand zunächst ein Bild. In der Zwischenzeit ist daraus eine kleine Serie mit 18 Motiven von / Wasser geworden, die in diesem Jahr
auch an anderen Orten ausgestellt wird.

summer

aa015

aa012

aa014

aa011

aa003aa004aa007aa005aa001aa008