KUNST VERNETZT – Ausstellung in Eckernförde

Kunst_vernetzt_Flyer_2

Advertisements

Soziale Plastiken im Rathaus Barsinghausen

Barsinghausen 07032015schumacher
Soziale Plastiken im Rathaus

VON JÖRG ROCKTÄSCHEL (HAZ / Calenberger Zeitung 07.3.2015)

Barsinghausen. Drei großformatige Porträts fallen den Besuchern des Rathauses I sofort auf, wenn sie die Halle betreten: ein Mädchen und zwei Frauen, vom Künstler Lars Schumacher an den von ihnen ausgewählten „Wohlfühlorten“ fotografiert. Die Porträts von neun weiteren Frauen hat er miteinander kombiniert.

Die Bilder sind ein Teil der gestern von der Gleichstellungsbeauftragten Susanne Brandts und Bürgermeister Marc Lahmann eröffneten Ausstellung „wo man – Lebenswelten von Frauen in der Region Hannover“. Schumann hat mit den Frauen und dem Mädchen gesprochen, sie zu Bildung, Beruf, Partnerschaft, Liebe und Kindern gefragt. Daraus ist eine Toncollage entstanden. Bild und Ton zusammen ergeben eine „soziale Plastik“ – ein Thema, mit dem sich der aus Burgdorf stammende Künstler seit Jahren beschäftigt.

In der Ausstellung anlässlich des Internationalen Frauentags (Sonntag, 8. März), die bis zum 4. April zu sehen ist, hat Brandts Karten ausgelegt. „Frauenqoute – pro und contra“ steht darauf. Sie hofft, dass viele Besucher die Karten ausfüllen werden, und will die Anregungen und Vorschläge für ihre künftige Arbeit nutzen. Dass der Bundestag gestern eine Frauenquote von 30 Prozent in Aufsichtsräten großer Unternehmen beschlossen hat, bezeichnete sie als historisches Ereignis. Dennoch sei bei Weitem noch nicht alles für eine echte Gleichstellung erreicht.

Lahmann zeigte sich zuversichtlich, dass das Geschlecht als Auswahlkriterium schon bald keine Rolle mehr spielen werde. Für den musikalischen Rahmen der Eröffnung sorgten Schüler von Musiklehrerin Eva-Maria Kuhlmann aus Egestorf.

“wo man” – Diese Ausstellung ist auch für Männer geeignet

 

Künstler zeigt Lebenswelten von Frauen aus der Region / Die soziale Plastik kann noch bis zum 7. April im Rathaus besichtigt werden.

deister-echoBARSINGHAUSEN (ta). Anlässlich des Internationalen Frauentages wurde heute im Rathaus I eine ganz besondere Ausstellung des Burgdorfer Künstlers, Lars Schumachers, eröffnet. In fotografischen Portraits hat er sich mit den Lebenswelten von zwölf Frauen aus der gesamten Region auseinandergesetzt, die im Ganzen eine soziale Plastik bilden. Zustande gekommen ist die erste Einzelausstellung Schumachers auch durch den Kontakt zur städtischen Gleichstellungsbeauftragten, Susanne Brandts, die an die Einführung des Wahlrechts von Frauen vor knapp hundert Jahren erinnerte. Es sei zu hoffen, dass in weiteren hundert Jahren keine Gleichstellungsbeauftragten mehr nötig seien, so Brandts. Im Beisein von rund 40 Interessierten wurde die Ausstellung vom Flötenkreis “Felix Flautina” musikalisch umrahmt. Zudem gab der Künstler Einblicke in den Werdegang seines Werkes. Besucher können sich übrigens aktiv einbringen und ihre Anregungen und Ideen auf beigelegten Kärtchen notieren und in der Rathaushalle abgeben.